Neues zum § 13 b UStG Bau- und Gebäudereinigungsleistungen

16.05.2014

Laut einem BFH-Urteil vom 22.08.2013 ist der § 13 b UStG anders auszulegen als bisher von der Finanzverwaltung beschrieben. Das gegenseitige Austauschen der aktuellen Freistellungsbescheinigungen ist nicht mehr ausreichend. Nach einem ersten BMF-Schreiben vom 05.02.2014 und einem neuen BMF-Schreiben vom 08.05.2014 ist auf Folgendes für Leistungen ab 15.02.2014 zu achten:

Der Leistende kann nur § 13 b UStG anwenden, wenn ihm der Leistungsempfänger schriftlich betätigt hat, dass er die vom leistenden Unternehmer zu erbringende Bauleistung für eine von ihm selbst zu erbringende Bauleistung verwendet.

Das aktuelle BMF-Schreiben benennt auch Nichtbeanstandungsregelungen für bisher angefangene, abgeschlossene Bauvorhaben und wie mit Anzahlungen umzugehen ist.

Fragen Sie gern unsere Mitarbeiter dazu.

Zurück